Krebs durch Mikrochipping bei Tieren?

Veröffentlicht auf von Mysterienschule München

"Viele Tierärzte fordern sie und in den meisten Tierheimen sind sie Pflicht: Mikrochips zur Kennzeichnung, die etwa Katzen oder Hunden in den Nacken verpflanzt werden. Sie sollen bei der Identifizierung entlaufener Tiere helfen oder enthalten Informationen über den Züchter und Halter, die Abstammung oder medizinische Daten. Aber sind sie auch ungefährlich?"

 

 

Mikrochips bei Tieren erzeugen möglicherweise Krebs - Kopp-Verlag

Wenn ihr bei diesem Bericht am Ende noch runterscrollt, kommt ihr zu weiteren Artikeln über Microchips-Implantate.
»Schöne neue Welt«: Künstliches Leben? Chip-Implantate für Menschen? - Kopp-Verlag

Sogar bei Kindern will man mittels "Kid-Finder" Chip-Technologie einführen, um den Eltern mehr Kontrolle über ihren Nachwuchs zu ermöglichen. 
Would you implant a microchip in your child? - In The Parenthood - Boston.com

Und die Schweinegrippe-Impfstoffe gerieten in den Verdacht, zum Experimentierfeld zu werden.
Schweinegrippe: Enthält Impfstoff Mikrochips? - Kopp-Verlag

Ich mag diese Vorstellung nicht und ich werde wohl auch bei meiner Katze und meinem Hund das Zeug sobald wie möglich wieder entfernen lassen.

Bleibt sauber Leute ;-))
Hildegard


Veröffentlicht in Sammelsurium

Kommentiere diesen Post