Kindersexsklaven in Deutschland-ein Opfer berichtet

Veröffentlicht auf von Mysterienschule München

In meiner blauäugigen und "unschuldigen" Art war für mich Kinderhandel, Sexsklaven, Ritualmorde etwas, was nach Russland, Mexiko und in den angloamerikanischen Raum gehörte. Als mir klar wurde, dass diese menschenverachtenden und ausbeutenden Strukturen auch in Pasing, Augsburg und anderen ländlichen Gebieten stattfinden, war es zunächst Fassungslosigkeit und Ungläubigkeit, dann Ohnmacht, Traurigkeit und Handlungsunfähigkeit, die mich emotional durchfluteten.

Als ich mich dann etwas gefangen hatte, wurde mir plötzlich klar, dass Jessie Marsson ,das sogenannte Opfer, eigentlich gar kein Opfer mehr war - ich in meiner mitleidsvollen Betrachtung machte ihn dazu. Er hatte sich seine Würde als Mensch und sein Selbstwertgefühl schon lange wieder zurückgeholt, denn er wollte als einer der wenigen überlebenden Betroffenen endlich einmal seine Geschichte erzählen. 

Ich empfand es fast schon als Ehre, ihm zuhören zu dürfen. Ich bewunderte seinen Mut, all diese Kindheitserfahrungen einem fremden Publikum mitzuteilen, ohne zu wissen, ob die Zuhörerschaft ihn nun endlich anhört und ernst nimmt in seinen Schilderungen, oder ob sie ihn und seine Leidensgenossen einfach weiterhin als Gesellschaft verdrängt, ignoriert und dadurch zu weiterem Leid verurteilt.

Erst wenn wir zuhören und ertragen können, was sich förmlich vor unseren Augen abspielt - offensichtlich, zugänglich, nachvollziehbar - können wir diesen missbrauchten, verkauften Kindern etwas Respekt und Würde zurückgeben und ihnen voller Mitgefühl danken, dass sie uns aufwecken aus einem gefährlichen Traum von Kinderschutz und Rechtsstaatlichkeit.

box-1262248852

Es gibt Interviews, die berühren einen so tief, dass man glaubt, entweder an der Welt zu verzweifeln, oder wirklich zu vergeben und die sogenannten Opfer in ihrer Lebenserfahrung zu achten und zu ehren.

Hier ist ein Betroffener, der mutig erzählt, was er alles erleben musste, wie es angefangen hat und welche tiefgreifende spirituelle Transformation er schlussendlich erfahren hat, als er zunächst voller Rachegedanken eine Scharfschützenausbildung absolviert hatte und dann wegen einer Hirnhautentzündung ins Koma fiel und dabei sein Leben nocheinmal spirituell reflektieren konnte.

Dies ist eine Geschichte wie ein Gleichnis: Dieser junge Mann, der wirklich alle menschlichen Abgründe hautnah erfahren hat, kommt zu dem Schluss, dass wir alle miteinander verbunden sind, und jede Entscheidung, die wir treffen, Auswirkungen hat auf das grosse Ganze - er sagt, erst die vergebende Haltung bringt eine Energie des Gleichgewichts in dieses zutiefst Dunkle.

Vielleicht lässt sich der ein oder andere ein auf dieses zutiefst inspirierende Schicksal, das mich zuversichtlich macht, dass Bewusstseinswandel wirklich, wirklich, wirklich.... stattfindet.

Interview von Jo Conrad mit Jessie Marsson
Ritueller Mißbrauch - Bewusst.TV

Jessie Marsson zeigt Jo Conrad in Augsburg die Strassen, Institutionen, Zeichen und Symbole, mit denen in der Szene und auf der Strasse kommuniziert wird.
Verkaufte Kinder - Bewusst.TV

In tiefer Achtung vor diesem gewählten Schicksal und grosser Dankbarkeit und Wertschätzung für seinen Mut, wieder zu vertrauen, wünsche ich uns allen diese Grossmut und respektvolle Haltung, die Jessie Marsson für sich gefunden hat.

Alles Liebe
Hildegard


Veröffentlicht in Hintergründe - Weltgeschehen

Kommentiere diesen Post