Was Nobel mit seinem Preis wirklich wollte

Veröffentlicht auf von Mysterienschule München

Folgendes Interview von F. Heffermehl erläutert Aussagen eines Mitglieds des Nobelpreiskomitees bzgl. der Auswahlkriterien für den Friedensnobelpreis.

Unten stehender Link für diejenigen, die das ganze Interview lesen wollen.

 

Alfred Nobel hat seinen Friedenspreis für "Verfechter des Friedens" geschaffen, die sich für Abrüstung einsetzen

 Ihr Buch basiert in Teilen auf den privaten Tagebüchern von Gunnar Jahn, der über zwei Jahrzehnte den Vorsitz des Komitees in Norwegen innehatte. Was geht aus diesen Aufzeichnungen hervor?

Fredrik Heffermehl: Das Buch veröffentlicht in der Tat zum ersten Mal aussagekräftige Dokumente über die Debatten innerhalb dieses verschwiegenen Komitees. Entgegen der Regeln hat Gunnar Jahn ausführliche Aufzeichnungen gemacht und der Nachwelt hinterlassen. Diese Aufzeichnungen belegen, wie die Mehrheit der Mitglieder des Nobelpreiskomitees 20 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges die Ermahnungen der Leitung, die Idee einer aktiven Friedensarbeit zu bewahren, die Nobel zu unterstützen beabsichtigte, immer wieder missachtete.

Schönes Wochenende wünscht Euch
Hildegard

Veröffentlicht in Hintergründe - Weltgeschehen

Kommentiere diesen Post